Informationen für Unternehmen

  • AUSBILDUNGSVERGUTUNG

Tabellarische Übersicht über Vergütungen für Auszubildende
einschließlich Anfangsentgelte nach der Ausbildung und sonstige tarifvertragliche Leistingen-wie Urlaub, Urlaubsgeld, Jahressonderzahlung, vermögenswirksame Leistung, Arbetszeit-aus den hier registrierten Branchentarifvertägen
http://www.tarifregister.nrw.de/pdf/azubiliste2010.pdf

  • AUSBILDUNGSBONUS

Ab 1. Januar 2011 können nur noch Auszubildende, deren Ausbildungsvertrag wegen einer Insolvenz, Stilllegung oder Schließung des ausbildenden Betriebes vorzeitig beendet worden ist, förderfähig sein.
Wer kann den Ausbildungsbonus bekommen?
Auszubildende, deren Ausbildungsvertrag wegen einer Insolvenz, Stilllegung oder Schließung des ausbildenden Betriebes vorzeitig beendet worden ist, können förderfähig sein.

www.dortmund.ihk24.de/produktmarken/bildung/ausbildung/Ausbildungsbonus.jsp

  • EQJ

EQJ ist ein berufliches Praktikum und dient als Brücke in die Berufsausbildung. Berufliche Grundkenntnisse können erworben werden, eine Anrechnung auf die Dauer einer späteren Berufsausbildung ist möglich. EQJ kann in den anerkannten Ausbildungsberufen absolviert werden (Ausnahme: rein schulische Ausbildungsgänge). Im Rahmen des Programms leistet der Bund Zuschüsse zum Unterhalt dieser Plätze an die Betriebe. www.dihk.de (PDF)

  • BILDUNGSSCHECK

Wenn Sie in Nordrhein-Westfalen (NRW) wohnen oder arbeiten, können Sie ab sofort den NRW-Bildungsscheck erhalten. Mit diesem unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen eine beruflich orientierte Fortbildung finanziell. Das Land übernimmt die Hälfte der Kursgebühren, bis maximal 500,– Euro pro Bildungsscheck.
www.arbeit.nrw.de

  • BILDUNGSGUTSCHEIN

Mit Inkrafttreten des Ersten Gesetzes für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt am 1. Januar 2003 können die Agenturen für Arbeit bei Vorliegen der Förderungsvoraussetzungen Bildungsgutscheine für zuvor individuell festgestellte Bildungsbedarfe aushändigen.Grundsätzliches, Voraussetzungen, Einlösen des Bildungsgutscheins, Was müssen Sie beachten? www.arbeitsagentur.de
/Allgemein/Bildungsgutschein.html

  • AFBG – Aufstiegsfortbildungsförderung (sogenanntes Meister-BAföG)

Das Gesetz

Das am 1. Januar 1996 in Kraft getretene Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG), auch Meister-BAföG genannt, hat die Voraussetzungen zu einer finanziellen Förderung der beruflichen Fortbildung, u.a. von Handwerkerinnen und Handwerkern geschaffen.
Wer die im Gesetz festgeschriebenen Anforderungen erfüllt, hat einen individuellen Rechtsanspruch auf Finanzierungshilfen in Form von staatlichen Zuschüssen und zinsgünstigen Darlehen.
www.meister-bafoeg.info

Förderer
Projektträger